Hydronix logo
Maße des Hydro-Probe SE

Der Hydro-Probe SE ist ein digitaler Mikrowellensensor, der zum Messen der Feuchte in fließfähigen Materialien entwickelt wurde. Typische Anwendungsbereiche sind Feuchtemessungen in Branchen, die im Verarbeitungsprozess Druckbehälter, Heizkammern oder Trockner einsetzen.

Ausführung

  • Gehäuse: Edelstahl (1.4401)
  • Stirnplatte: Keramik
  • O-Ringe: EPDM

Befestigung

Der Sensor muss im Materialfluss platziert werden. Er wird an einen Flansch geschraubt, der seinerseits an den Behälter geschweißt wird.

Analogausgänge

2 Konfigurierbare Stromschleifenquelle (0–20 mA oder 4–20 mA) für Feuchte und Temperatur verfügbar. Kann auch in 0–10 V DC gewandelt werden.

Digitaleingänge/-ausgang

2 konfigurierbare Digitalsignale für Chargen-Mittelwertbildung, Start/Stopp sowie Feuchte-/Temperatur-Multiplexing.

Digitale (serielle) Kommunikation

Opto-isolierter Zweikabelanschluss RS485. Hydro-Com-Kommunikationsprotokoll für den Lese-/Schreibzugriff auf Sensorparameter und -werte. Ethernet- und USB-Schnittstellen sind ebenfalls erhältlich.

Eindringtiefe

Ca. 75–100 mm, materialabhängig

Umweltbedingungen

  • Druck: Vollständiges Vakuum bis 5 bar
  • Schutzart der Elektronik: IP67

Messbereich

  • Feuchte: 0–100 %, materialabhängig
  • Brix >50 ºBx

Betriebstemperatur

  • Materialbereich: 0–125 ºC
  • Elektronikbereich: 0–60 ºC

Der Sensor misst kein Eis.

Aktualisierungsrate

Ausgänge werden 25-mal pro Sekunde aktualisiert.

Anschlüsse

Der Sensor ist mit einem 10-poligen MIL-SPEC-Anschluss ausgestattet. Kabel mit sechs Twisted-Pairs und 4, 10 oder 25 m, konfektioniert für den Anschluss an wasserdichten Verteilerkasten.

Stromversorgung

15–30 VDC. 4 W