Hydronix logo
Digitaler Mikrowellen-Feuchtesensor Hydro-Probe XT

Der Hydro-Probe SE ist ein digitaler Feuchtesensor, der entwickelt wurde, um den Wassergehalt einer Flüssigkeit zu bestimmen, die die Keramikstirnplatte umfließt. Mit 25 Messungen pro Sekunde erkennt der Sensor Veränderungen der Materialfeuchte schnell und liefert einen linearen Digital- oder Analogausgangswert.

Digitaltechnologie

Digitaltechnologie ermöglicht eine präzise lineare Feuchtemessung.

Erweiterte Verarbeitung des Digitalsignals

Das Ansprechverhalten des Sensors kann remote mit der Software Hydro-Com angepasst werden, um die Auswirkungen von Rauschen im Messsignal zu minimieren. Die fortschrittliche Digitalsignalverarbeitung bietet ein klares Signal und schnelles Ansprechverhalten.

Messmodi

Die unterschiedlichen Messmodi optimieren die Sensorleistung in Abhängigkeit von den Einsatzbereichen und Materialien.

Volle Temperaturkompensation der Messungen

Der Sensor nimmt intern Korrekturen vor, um die mechanischen Veränderungen aufgrund der Temperaturschwankungen zu berücksichtigen

Einfache Anbindung

Mit zwei Analogausgängen und digitaler RS485-Kommunikation sowie konfigurierbaren Digitaleingängen/-ausgang kann der Sensor problemlos in ein Steuersystem integriert werden.

Messen in der Mischung

Mit 25 Messungen pro Sekunde erkennt der Sensor im Rahmen der Verarbeitung kontinuierlich Veränderungen der Materialfeuchte.

Temperaturmessung

Der Temperaturausgang kann die Materialtemperatur ausgeben.

Positionierung

Hydro-Probe SE in der Seite eines Druckbehälters

Der Hydro-Probe SE kann in einen Druckbehälter oder eine Leitung eingebaut werden, sodass das Material den Sensorkopf umfließt. Der Einbau gestaltet sich mit dem Schraubflansch am Hydro-Probe SE ganz einfach.

Messgenauigkeit

Alle Messungen können bei Bedarf auf eine Genauigkeit von +/–0,2 % kalibriert werden.

Sensorkonfiguration

Der Hydro-Probe SE kann remote mit der Diagnosesoftware Hydro-Com konfiguriert werden. Alle Messwerte und Sensorparameter – darunter Ausgangstyp und Filtermerkmale – sind verfügbar.

Kalibrierung

Der Sensor kann intern mit der Software Hydro-Com kalibriert werden. Alternativ kann der lineare Ausgangswert im Steuersystem oder mit der Hydronix-Kalibrierungseinheit Hydro-View kalibriert werden.

Einfache Stromversorgung

Der Hydro-Probe SE kann mit einer Gleichstromversorgung mit 15–30 V gespeist werden. Mehrere Sensoren können von einer Quelle gespeist werden.