Hydronix logo
Digitale Mikrowellen-Feuchtemessung für Beton, Asphalt und verarbeitende Industrie von Hydronix
Digitaler Mikrowellen-Feuchtesensor Hydro-Probe XT

Der Mikrowellen-Feuchtesensor Hydro-Probe SE wurde für den Einsatz bei höheren Temperaturen und für den Einbau in Druckbehälter entwickelt.

Der Hydro-Probe SE misst das Material, das die Keramikstirnplatte passiert. Er muss so eingebaut werden, dass der Materialstrom die Keramikstirnplatte des Sensors passiert. Außerdem darf er sich nicht in Bereichen mit extremen Turbulenzen befinden. Üblicherweise wird er in einen Behälter oder eine Leitung eingebaut. Für den Einbau muss eine Öffnung in die Seitenwand des Behälters geschnitten und per Pressschweißen ein Befestigungsteil angebracht werden. Der Hydro-Probe SE wird dann mit einer Dichtung und dem integrierten Flansch druckdicht eingebaut. Aufgrund des hohen Drucks in den Behältern empfiehlt Hydronix, jegliche Arbeiten an den Behältern nach Maßgabe der Herstellerrichtlinien durchzuführen.

Die Beispiele unten illustrieren den typischen Einbau des Hydro-Probe SE in einen Druckbehälter und eine Leitung.

Ausführliche Informationen zum Einbau und zur Kalibrierung finden Sie in der Bedienungsanleitung. Diese kann in vielen verschiedenen Sprachen heruntergeladen werden.

Typische Beispiele für die Montage eines Hydro-Probe SE-Sensors

Druckbehälter

Hydro-Probe im Behälterhals

Der Hydro-Probe wird in die Seite des Behälters und entfernt von turbulenten Bereichen eingebaut.

Leitung

ensor unter dem Hals

Der Hydro-Probe SE kann in eine Leitung eingebaut werden. Für optimale Ergebnisse muss die Leitung aber jederzeit vollständig gefüllt sein.